Wie blöd muss man eigentlich sein?

Da bemüht sich ein Kollege, der gekündigt hat, seine nächste Anstellung Geheim zu halten.

„Bei Zeiten, schreib ich vielleicht eine Mail, aber das wird bestimmt noch ein Jahr dauern.“

„Nein nein, von mir erfährt niemand etwas. Frühstens in 12 Monaten“

„In Europa werd ich eventuell bleiben *kicher*“

Dann hat er unterschrieben, das nach seinem Austritt, die Vorgesetzten vollen Zugriff auf seine Persönlichen Ordner bekommen und das er bis Stichtag zeit hat, wichtige, eventuell Private, Inhalte zu löschen.

Und was ist drin?
Bewerbungsschreiben, Antworten, Vertragskopien,  Fotos der neuen Wohnung in der Stadt in Europa mit Anschrift.

ja ja, ich weiss: Datenschutz.
Datenschutz in allen ehren, aber wenn mans im vollem Bewusstsein unterschrieben hat, dann  fällt mir auch nichts mehr ein

Advertisements

~ von edge0815 - 14. März 2008.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: