„Ich messe“ – Wii Fit, der erste Eindruck

Und wieder ein neues Hobby von mir: Statt mich ständig von Anwendern fertig machen zu lassen, habe ich jetzt Geld ausgegeben, um mich von meiner Wii fertig machen zu lassen.

Wii Fit ist Nintendos neues Zauberding, welches mein braver Postmann am Freitag für mich bereithielt.
Und ich muss sagen: Wer Freude dran hat, sich einen alten, fetten, stolpernden Tölpel nennen zu lassen, der mit dem Ding gut bedient. 😀

Quatsch, das Ding ist echt lustig und motiviert mal wieder die alten, Bürostuhl angepassten Knochen zu bewegen. Und das, mit Anleitungen, die sogar ich verstehe.

Anfangs ist es etwas ungewohnt, das man zum „spielen“ seinen Körper verlagern muss, daher sind die ersten Ergebnisse des Körpertests entsprechend ernüchternd. Wenn man dann aber die Aufgabe und die Zeitlimits erstmal verinnerlicht hat und beim zweiten Versuch mit mehr „Sachverstand“ an die Sache geht, kommt man zu Ergebnissen, die man auch Nachvollziehen kann.

Und vor allem bringt das Ding etwas mit, was uns alten Zockern im Fitnesstudio immer gefehlt hat:
Liegestütze mit Highscore!!!!!

Bin mal gespannt, wie es mit mir und dem Brettchen weitergeht, bisher hab ich täglich ein paar Übungen und ein paar Spielchen gemacht, mal sehen wie lange 😉

Advertisements

~ von edge0815 - 29. April 2008.

5 Antworten to “„Ich messe“ – Wii Fit, der erste Eindruck”

  1. Diese Konsole lebt von ihrer wirklich einmaligen Steuerung und den guten Ideen der Entwickler. Ich habe jedoch feststellen müssen, dass von 10 Spielen vielleicht ein einziges überhaupt an die Wii-Steuerung angepasst wurde. Die restlichen Spiele sind nur lieblose Crosscompilate von anderen Konsolen mit ein häßlichen Texturen.

  2. Stimmt leider.

    Aber die Nintendo Spiele kann man eigentlich alle empfehlen: Olympic Games, Mario Galaxy, Super Paper Mario, Mario Party, Mario Kart, Brawl,.. machen mir alle Spaß 😉

  3. Wobei diese Wiifitplattform auch ein paar macken macht. Sie zeigt einem zum Beispiel nicht, ob man die Übung richtig macht. Oder überhaupt. Bei der Sprint(auf der stelle laufen)-Übung merkt sie es z.b. nicht, ob man es richtig macht, oder nur auf einem Bein immer von einer auf die andere Platte „hüpft“.

  4. Wenn du aber einen Erfolg haben willst in Punkto Fitness, dann muss man das halt versuchen richtig zu machen. Ansonsten reichts auch brav seine Fitnesscenter Gebühren zu zahlen, ohne jemals hinzugehen.

  5. Kann man eigenlich auch andere games ausser das fitness zeugs mit dem balance board spielen?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: