Ich Krich Einen Anfall, mal wieder

Da nutzt man seine Urlaubstage zur Verschönerung der eigenen 4 Wände und wie das so ist, man kauft zu viel.

Kein Problem beim schwedischen Minifrikadellenbrater mit angeschlossenem Krimsladen, man kann ja alles wieder zurück geben, sofern es noch Originalverpackt ist.

edge also hin, Nummer ziehen, ab in die Schlange. Ab 7 Minuten Wartezeit bekommt man ein Freigetränk, ich bin nach 5 dran. Die Dame guckt sich die beiden Artikel an, die Quittung, stellt mir zwei Scheine aus, und schickt mich an die Kasse.

Wieder warten. Ich schau mir die Zettel an, rechne beide Beträge zusammen: 8,98€
Die Schlange dauert immernoch. Ich pule mir Kleingeld zusammen und als ich an der Reihe bin, reiche ich die beiden Zettel lächelnd an den Kassierer-Zombie.
„Ich hab auch 1€ und 2 Cent klein.“
Der Zombie guckt mich fragend an.
„Die beiden Beträge ergeben zusammen 8,98€, mit den 1,02€ in meiner Hand können sie mir einfach nen 10€ Schein geben.“

Jetzt fühlt er sich herausgefordert.
„Nein, so geht das nicht, ich muss das getrennt abrechnen, sind ja auch 2 Zettel.“
Sprachs und tippt auf seinem Kassengehirn herum.

Und legt mir erst einen Haufen Kleingeld auf den Tresen, um ihn nach kurzem getippe um einen zweiten zu erweitern…

Flexibilität, Innovation, Mut Neues zu wagen.

Advertisements

~ von edge0815 - 6. Oktober 2009.

5 Antworten to “Ich Krich Einen Anfall, mal wieder”

  1. Als Verkäufer hätte ich dir keine 10Euro in die Hand gedrückt. Dann wäre ja ein Verlust von 1€ meinem Arbeitgeber entstanden und dies kann leicht zur Kündigung reichen… wir erinnern uns an diverse Schlagzeilen.

  2. Du wolltest wohl den IKEA um nen Euro bescheissen!?! ^^

  3. boah.. vertippt…
    Nicht das lesen, was ich schreibe, sondern das was ich meine 😛

  4. Danach hätte ich ihn gebeten das Kleingeld inkl. den 1,02€ in einen 10€ schein zu wechseln…

  5. Ein Kassierer, der sein Kleingeld verheizt, der wird zumindest von der Kassenaufsicht nicht wirklich freundlich angesehen.

    Ich war früher im Einzelhandel und Kleingeld war immer sehr wertvoll für die Kasse, denn davon gab es meist immer zu wenig im Tresor.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: