Das Terminal des Grauens

Oder so ähnlich.

Was ist eine Terminal Session?
Eine TS ist als würde man vons einem PC aus einen anderen Fernbedienen.
Jedoch ist dieser nicht real, sondern läuft als virtueller PC auf einem Server. Eine TS kann auch nur aus einer einzelnen Anwendung bestehen.
Dafür gibt es Lösungen von Microsoft, Citrix,…

So, damit man auch mal Sachen über Nacht laufen lassen kann, kann man das TS Fenster auf seinem PC einfach schließen. Der virtuelle PC läuft weiter. Wenn man am nächsten Tag seinen PC gebootet und Kaffee geholt hat, kommt man beim nächsten Verbindungsversuch in genau die Session, die man am Vorabend verlassen hat. Das wird anhand der ADS Credentials vermittelt, also Windows Anwendername+Passwort.
Das ganze verbraucht so wenig Bandbreite, das man das ganze auch wunderbar über VPN machen kann.

Klingt doch alles logisch, oder? Nicht allzu schwer…

Nach so einer Erklärung, die der gute Mann (Mitte 40, Leitende Position) schon 5 mal bekommen hat:

Kunde: „Ich würde den Citrix PC aber über die Feiertage gern mit Nachhause nehmen, dann hät ich ja zwei Monitore.“

Advertisements

~ von edge0815 - 21. Dezember 2010.

2 Antworten to “Das Terminal des Grauens”

  1. immer locker durch die hose atmen ^^

    und sag ihm, dass das dingen aber nur auf linken monitoren läuft, weil auf der rechten seite der server keinen zugang hat.

  2. das „mit nach hause nehmen“ und 2 monitore ist teil des neuen vmware view, kannst es dir ja mal ansehen, is halt n bissl anders wie citrix aber soll über dsl+vpn auch gut gehn (was ich so gehört hab)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: